IDEE

Das Programm Spielmacher nutzt die Kraft des Fußballs, um Jugendliche aus Stadtteilen mit erhöhtem Entwicklungsbedarf beim schwierigen Übergang vom Schul- ins Berufsleben zu begleiten und zu unterstützen. Als Head-Coach leitet der ehemalige Bundesliga-Trainer Michael Lorkowski das Trainingsprogramm und steht den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Fußball als Teamsport kann gegenseitiges Verständnis fördern und soziale Kompetenzen stärken. Über den Fußballsport können Werte wie z.B. Fairness und Toleranz aber auch die Fähigkeit mit Siegen und Niederlagen umzugehen, vermittelt werden. In begleitenden Workshops wird der Fußball als soziales Lernfeld genutzt und trägt so auch zu Bildung, Integration, Gewaltprävention, Gesundheits- und Umweltbewusstsein bei.

Gruppendiskussionen und Maßnahmen zum Team Building gehören ebenso zum konzeptionellen Grundgerüst wie individuellen Hilfen bei konkreten Problemen im familiären oder schulischen Bereich.

Der Fußball bietet viele gesellschaftlich relevante Lernfelder, die von den Projektmitarbeitern genutzt werden, um in praxisnahen Einheiten den Jugendlichen Schlüsselkompetenzen zu vermitteln. Darüber hinaus bieten die Mitarbeiter Bewerbungstrainings sowie Hilfestellungen bei der Berufsorientierung und bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche. Ziel ist es, dass jeder Jugendliche seinen ganz persönlichen Zukunftsplan entwickelt.